DSGVO Praxisseminare mit Umsetzungsgarantie 2018-11-07T16:25:03+00:00
Laden...

DSGVO – jetzt wird es Zeit!

Praxisseminare mit Umsetzungsgarantie

Jetzt Ticket sichern!

Als Teilnehmer des Seminares kommen Sie aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung oder E-Commerce.

Sie erhalten eine detaillierte Analyse der EU-DSGVO mit Vergleich zum geltenden Recht, lernen neue Strukturen und Konzepte der EU-DSGVO (z.B.Datenschutzfolgeabschätzung usw.) praxisnah kennen und erfahren, wie Sie den Zeitraum bis zur Anwendbarkeit des neuen Rechts optimal nutzen, um Ihre Geschäftsprozesse datenschutzkonform zu gestalten.

Die Experten erarbeiten mit Ihnen die praktische Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnungen in Ihrem Betrieb. Sie erhalten Vorlagen und Checklisten, die Sie für die Umsetzung benötigen. Sämtliche Vorlagen und Checklisten sind auf die Branche abgestimmt. Sie erarbeiten einen Maßnahmenplan und Umsetzungsplan.

Eine Teilnahmebestätigung nach Abschluß dieses Seminares dient als Nachweis. Mit dem EU-DSGVO-Siegel auf Ihrer Website machen Sie Ihre Kunden aufmerksam, dass Ihr Unternehmen alle Daten nach den Regeln der Datenschutzgesetze auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (EU-DSGVO) verarbeitet.

Als Teilnehmer kommen Sie aus den Bereichen Arztpraxen, Reha- und Gesundheitseinrichtungen, Tageskliniken Therapeuten, Heilpraktiker oder Pflegedienst.

Sie erhalten eine detaillierte Analyse der DSGVO mit Vergleich zum geltenden Recht, lernen neue Strukturen und Konzepte der EU-DSGVO (z.B.Datenschutzfolgeabschätzung usw.) praxisnah kennen und erfahren, wie Sie den Zeitraum bis zur Anwendbarkeit des neuen Rechts optimal nutzen, um Ihre Geschäftsprozesse datenschutzkonform zu gestalten und die sensiblen personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

Die Experten erarbeiten mit Ihnen die praktische Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnungen in Ihrer Praxis. Sie erhalten Vorlagen und Checklisten die Sie für die Umsetzung benötigen. Sämtliche Vorlagen und Checklisten sind auf das Gesundheitswesen abgestimmt. Sie erarbeiten einen Maßnahmenplan und Umsetzungsplan.

Eine Teilnahmebetätigung nach Abschluß dieses Seminares dient als Nachweis. Mit dem EU-DSGVO-Siegel auf Ihrer Website machen Sie Ihre Patienten aufmerksam, dass Ihre Praxis alle Daten nach den Regeln der Datenschutzgesetze auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (EU-DSGVO) verarbeitet.

Als Teilnehmer dieses Seminares kommen Sie aus den Bereichen der Hotellerie, Gastronomie und Tourismusbranche.

Erfahren Sie in diesem praxisnahen Seminar, worauf Sie bei Ihrer Hotelsoftware, Ihrem Internetauftritt und Ihren Marketing- und Sales-Aktivitäten achten müssen. Lernen Sie, wie Sie das vorgeschriebene Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten gesetzeskonform führen. Verstehen Sie, was es mit so genannten Betroffenenrechten auf sich hat – und wie Sie alle erforderlichen Maßnahmen in Ihrem Betrieb zeitnah, effizient und rechtssicher umsetzen.

Die Experten erarbeiten mit Ihnen die praktische Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnungen in Ihrem Betrieb. Sie erhalten Vorlagen und Checklisten die Sie für die Umsetzung benötigen. Sämtliche Vorlagen und Checklisten sind auf Ihre Branche abgestimmt. Sie erarbeiten einen Maßnahmenplan und Umsetzungsplan.

Eine Teilnahmebestätigung nach Abschluß dieses Seminares dient als Nachweis. Mit dem EU-DSGVO-Siegel auf Ihrer Website machen Sie Ihre Gäste aufmerksam, dass Ihr Unternehmen alle Daten nach den Regeln der Datenschutzgesetze auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (EU-DSGVO) verarbeitet.

Termine EU-DSGVO für Handel, Handwerk, Dienstleistung und E-Commerce:

Handel, Handwerk, Dienstleistung

Dienstag, 04.12.2018
09:30 – 15:30 Uhr

Prechtl Akademie
Friedrich-Fuckel-Str. 24, 1. OG
83064 Raubling

JETZT TICKETS SICHERN!

Investition:
670,– € pro Person zzgl. Mwst.

Inkludiert sind:
‣ Seminar mit RA Dr. Philipp Herrmann
‣ umfassende Seminarunterlagen
‣ Teilnahme-Zertifikat
‣ Getränke & Pausenverpflegung

„DS-GVO: Ist der Hype vorbei?“

Ein Erfahrungsbericht samt Handlungsempfehlungen.
Die Behörden sind derzeit überfordert mit Anfragen, Beschwerden und Verfahren. Aber: Wie lange noch?

‣ Was ist seit dem 25.05. in Rechtsprechung und Verwaltung passiert?
‣ Welche Maßnahmen sind demnächst zu erwarten und warum sollte man handeln?
‣ Was ist mit der Panik?
‣ Was ist mit der Abmahnindustrie?
‣ Wie sollten Unternehmen jetzt vorgehen und was ist konkret zu tun?

Wir machen mit Ihnen den Check und Sie erhalten einen konkreten Maßnahmenkatalog passgenau abgestimmt auf Ihr Unternehmen.

Inhalte:
‣ Erstellung eines Datenschutzkonzepts
‣ Führen von Verarbeitungsverzeichnissen
‣ IT-Sicherheit
‣ Beauftragung externer Dienstleister / Auftragsverarbeitung
‣ Mitarbeiterdatenschutz
‣ Umgang mit Kundendaten
‣ Erfüllung von Informationspflichten
‣ Videoüberwachung

Ziele und Nutzen:
Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die wichtigsten Änderungen im Datenschutzrecht. Die Teilnehmer erhalten Arbeitshilfen, einen passgenauen Maßnahmenkatalog für ihr Unternehmen und praxistaugliche Lösungsansätze für die erfolgreiche Umsetzung der Datenschutzbestimmungen. Während des ganztägigen Seminars wird umfassend auf Einzelfragen der Teilnehmer eingegangen.

Ihr EU-DSGVO-Experte:
Rechtsanwalt Dr. Philipp Herrmann ist Partner der Kanzlei PRW in München und leitet die Ressorts IT (Informationstechnologierecht) und IP (Intellectual Property). Er berät seit vielen Jahren nationale wie internationale Unternehmen im IT-Umfeld und auf dem Gebiet des geistigen Eigentums.
Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit ist er Referent auf zahlreichen Veranstaltungen, Roadshows und Partnerveranstaltungen für rechtliche Fragen im IT- und Datenschutz-Umfeld. Rechtsanwalt Herrmann ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) sowie Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz (Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht) und Beirat des Europäischen Zentrums für E-Commerce und Internetrecht in Wien.

Grundlagenseminar Datenschutzbeauftragte

Grundlagenseminar Datenschutzbeauftragte(r)

Mittwoch, 24.10.2018 – Donnerstag, 25.10.2018
jeweils 09:00 – 17:00 Uhr

KKV Hansa Haus
Brienner Str. 39
80333 München

JETZT TICKET SICHERN!

Investition:

1.270,– € pro Person zzgl. Mwst.

Inkludiert sind:

‣ 2-Tagesseminar mit RA Holger Loos
‣ umfassende Seminarunterlagen
‣ Teilnahme-Zertifikat
‣ Getränke & Pausenverpflegung

Dieses Seminar gibt einen umfassenden Überblick über die DSGVO sowie das BDSG (neu) und die sich hieraus ergebenden Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten in der privaten Wirtschaft.

Inhalte:
‣ Historische Entwicklung
‣ Überblick über die einschlägigen gesetzlichen Normen, insbesondere Erlaubnistatbestände
‣ Überblick über datenschutzrechtliche Grundsätze
‣ Vorabkontrolle
‣ Verfahrensverzeichnis
‣ Drittstaatentransfer
‣ Datenschutzfolgenabschätzung
‣ Voraussetzungen, Anforderungen und Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
‣ Zahlreiche praktische Übungen zur Erlernung praxisnaher Umsetzung für die Tätigkeit des Datenschutzbeauftragten

Zielgruppe:
Zukünftige oder bereits bestellte betriebliche Datenschutzbeauftragte, Unternehmer und Freiberufler (z.B. Rechtsanwälte, Steuerberater, Architekten)

Ihr EU-DSGVO-Experte:
Rechtsanwalt Holger Loos ist ein IT- und Medienrechtler der ersten Stunden. Bereits in seinem Jura-Studium und dann als Anwalt seit 2005 beschäftigte er sich mit IT- und internetrechtlichen Themen, und hat schon früh angefangen, sich der der rechtlichen Problematik rund ums Internet auseinanderzusetzen. Er ist TÜV Süd geprüfter Datenschutzbeauftragter, unterrichtet als Dozent an der Friedlich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg an der Schnittstelle Marketing/Recht, an der IHK Würzburg-Schweinfurt unter anderem zu Medienrecht und Datenschutzrecht und ist gefragter Speaker und Interviewpartner zu Themen rund um IT-Recht, insbesondere Datenschutzrecht und Medienrecht.

Termine EU-DSGVO für Arztpraxen, Gesundheitszentren, Tages-Klinken, Reha-Einrichtungen und Pflegedienste

Arztpraxen, Gesundheitszentren, Tages-Klinken, Reha-Einrichtungen, Pflegedienste

Donnerstag, 31.05.2018
09:00 – 17:00 Uhr

AWP Berlin
Tempelhofer Damm 227
12099 Berlin

JETZT TICKETS SICHERN!

Investition:

670,– € pro Person zzgl. Mwst.

Inkludiert sind:

‣ Seminar mit RA Peer A. Fischer
‣ umfassende Seminarunterlagen
‣ Teilnahme-Zertifikat
‣ Getränke & Pausenverpflegung

Die DSGVO im Gesundheitswesen – Vorstellung der neuen datenschutzrechtlichen Regelungen und Anleitung zur Umsetzung in Arztpraxen, Gesundheitszentren, Tages-Klinken und Reha-Einrichtungen

Mit der ab dem 25. Mai 2018 auch in Deutschland unmittelbar geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) werden Einrichtungen des Gesundheitswesens vor hohe inhaltliche Anforderungen gestellt. Neben der Erstellung von Verarbeitungsverzeichnissen, Löschkonzepten und der Sicherstellung der Betroffenenrechte muss nach der nunmehr eingeführten Rechenschaftspflicht auch jeder Verantwortliche gegenüber den Aufsichtsbehörden nachweisen können, dass er personenbezogene Daten rechtskonform verarbeitet. Die Rechtsfolgen für einen Verstoß können finanziell äußerst schmerzhaft sein, denn es drohen Bußgelder von bis zu 20 Mio. Euro bzw. 4 % des weltweiten (Konzern-) Jahresumsatzes.

Fakten:
Die Einhaltung des Datenschutzes wird durch die Aufsichtsbehörden überwacht. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder oder Abmahnungen durch Mitbewerber.

Inhalte:
‣ Die rechtlichen Grundlagen im Überblick: DSGVO, BDSG (neu)
‣ Die grundlegenden Prinzipien der DSGVO
‣ Anforderungen an die Verarbeitung von Gesundheitsdaten
‣ Voraussetzungen wirksamer Einwilligungen
‣ Die Betroffenenrechte
‣ Organisatorische IT-Sicherheit
‣ Technische IT-Sicherheit
‣ Der Beschäftigten-Datenschutz
‣ Die Auftragsdatenverarbeitung
‣ Der Datenschutzbeauftragte
‣ Umsetzung der DSGVO in der Praxis

Ziele und Nutzen:
Das Seminar verschafft Ärzten, sonstigen Leistungserbringern sowie Mitarbeitern von Einrichtungen des Gesundheitswesens einen Überblick über die wichtigsten Änderungen und Anforderungen im Datenschutzrecht mit Geltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit praxistauglichem Hinweisen und Checklisten zur Umsetzung der DSGVO verfügen die Teilnehmer am Ende über wichtige Werkzeuge zur Implementierung des Datenschutzes in ihrer Einrichtung. Während des Seminars sollen auch konkrete Einzelfragen beantwortet und mit den Teilnehmern diskutiert werden.

Zielgruppe:
Arztpraxen, Gesundheitszentren, Tages-Klinken, Reha-Einrichtungen, Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen

Ihr EU-DSGVO-Experte:
Rechtsanwalt Peer A. Fischer ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht und Partner der auf Medizin- und IT-Recht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei BBP Rechtsanwälte & Fachanwälte (www.bbp-legal.com) mit Standorten in Berlin, Rostock und Köln. Er berät und vertritt vorwiegend KMUs und Einrichtungen des Gesundheitswesens bei IT-Projekten und in Fragen des Datenschutzes. Rechtsanwalt Fischer ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV Nord).

Arztpraxen, Gesundheitszentren, Tages-Klinken, Reha-Einrichtungen, Pflegedienste

Freitag, 08.06.2018
09:00 – 17:00 Uhr

Hotel Sylter Hof
Kurfürstenstrasse 114-116
10787 Berlin

JETZT TICKETS SICHERN!

Investition:

670,– € pro Person zzgl. Mwst.

Inkludiert sind:

‣ Seminar mit RA Peer A. Fischer
‣ umfassende Seminarunterlagen
‣ Teilnahme-Zertifikat
‣ Getränke & Pausenverpflegung

Die DSGVO im Gesundheitswesen – Vorstellung der neuen datenschutzrechtlichen Regelungen und Anleitung zur Umsetzung in Arztpraxen, Gesundheitszentren, Tages-Klinken und Reha-Einrichtungen

Mit der ab dem 25. Mai 2018 auch in Deutschland unmittelbar geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) werden Einrichtungen des Gesundheitswesens vor hohe inhaltliche Anforderungen gestellt. Neben der Erstellung von Verarbeitungsverzeichnissen, Löschkonzepten und der Sicherstellung der Betroffenenrechte muss nach der nunmehr eingeführten Rechenschaftspflicht auch jeder Verantwortliche gegenüber den Aufsichtsbehörden nachweisen können, dass er personenbezogene Daten rechtskonform verarbeitet. Die Rechtsfolgen für einen Verstoß können finanziell äußerst schmerzhaft sein, denn es drohen Bußgelder von bis zu 20 Mio. Euro bzw. 4 % des weltweiten (Konzern-) Jahresumsatzes.

Fakten:
Die Einhaltung des Datenschutzes wird durch die Aufsichtsbehörden überwacht. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder oder Abmahnungen durch Mitbewerber.

Inhalte:
‣ Die rechtlichen Grundlagen im Überblick: DSGVO, BDSG (neu)
‣ Die grundlegenden Prinzipien der DSGVO
‣ Anforderungen an die Verarbeitung von Gesundheitsdaten
‣ Voraussetzungen wirksamer Einwilligungen
‣ Die Betroffenenrechte
‣ Organisatorische IT-Sicherheit
‣ Technische IT-Sicherheit
‣ Der Beschäftigten-Datenschutz
‣ Die Auftragsdatenverarbeitung
‣ Der Datenschutzbeauftragte
‣ Umsetzung der DSGVO in der Praxis

Ziele und Nutzen:
Das Seminar verschafft Ärzten, sonstigen Leistungserbringern sowie Mitarbeitern von Einrichtungen des Gesundheitswesens einen Überblick über die wichtigsten Änderungen und Anforderungen im Datenschutzrecht mit Geltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit praxistauglichem Hinweisen und Checklisten zur Umsetzung der DSGVO verfügen die Teilnehmer am Ende über wichtige Werkzeuge zur Implementierung des Datenschutzes in ihrer Einrichtung. Während des Seminars sollen auch konkrete Einzelfragen beantwortet und mit den Teilnehmern diskutiert werden.

Zielgruppe:
Arztpraxen, Gesundheitszentren, Tages-Klinken, Reha-Einrichtungen, Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen

Ihr EU-DSGVO-Experte:
Rechtsanwalt Peer A. Fischer ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht und Partner der auf Medizin- und IT-Recht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei BBP Rechtsanwälte & Fachanwälte (www.bbp-legal.com) mit Standorten in Berlin, Rostock und Köln. Er berät und vertritt vorwiegend KMUs und Einrichtungen des Gesundheitswesens bei IT-Projekten und in Fragen des Datenschutzes. Rechtsanwalt Fischer ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV Nord).

Termine EU-DSGVO für Pflegedienste, Pflegeeinrichtungen, Seniorenheime

Pflegedienste, Pflegeeinrichtungen, Seniorenheime

Dienstag, 15.05.2018
09:00 – 17:00 Uhr

PI.A Praxisinstitut
Alfredstraße 322
45133 Essen

JETZT TICKETS SICHERN!

Investition:

670,– € pro Person zzgl. Mwst.

Inkludiert sind:

‣ Seminar mit RA Sebastian Stachowiak
‣ umfassende Seminarunterlagen
‣ Teilnahme-Zertifikat
‣ Getränke & Pausenverpflegung

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) macht tiefgreifende Anpassungen in allen Bereichen eines Sozial- und Gesundheitsunternehmens notwendig. Pflegekräfte erheben, verarbeiten und nutzen eine Vielzahl von besonders sensiblen personenbezogenen Daten wie etwa Gesundheitsdaten oder Informationen über Straffälligkeit. Für diese Daten gilt ein strenger Datenschutz.  Der Datenschutz-Experte RA Stachowiak zeigt Ihnen wichtigsten Änderungen und Neuerungen im Datenschutzrecht um den gestiegenen Anforderungen im Umgang mit Patientendaten gerecht zu werden und gibt Ihnen praxisgerechte Lösungsvorschläge und orientieren sich dabei an der aktuellen Entwicklung.

Fakten:
Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)ist ab 25.5.2018 in der gesamten EU anwendbar. Leicht durchsetzbare Betroffenenrechte, ein hohes Anzeigerisiko und Strafen bis zu 20 Millionen Euro bzw. 4 % des weltweiten Vorjahresumsatzes machen es unmöglich, die DSGVO zu
ignorieren.

Inhalte:
‣ Haftung im Datenschutzrecht durch die DS-GVO (Organisationspflichten; Dokumentationspflichten)
‣ Führen von Verarbeitungsverzeichnissen in der Pflegepraxis
‣ Beauftragung externer Dienstleister / Auftragsverarbeitung
‣ Datenschutz-Folgeabschätzung
‣ Mitarbeiterdatenschutz
‣ Umgang mit Gesundheitsdaten
‣ Erfüllung von Informationspflichten, Organisationspflichten, Dokumentationspflichten
‣ Videoüberwachung
‣ Externer/interner Datenschutzbeauftragter

Ziele und Nutzen:
Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die gestiegenen Anforderungen im Umgang mit Patientendaten im Datenschutzrecht. Die Teilnehmer erhalten praxisgerechte Lösungsvorschläge für die erfolgreiche Umsetzung der Datenschutzbestimmungen. Während des ganztägigen Seminars wird umfassend auf Einzelfragen der Teilnehmer eingegangen.

Wer sollte teilnehmen?
Alle Mitarbeiter von Pflegedienste, Pflegeeinrichtungen, Seniorenheime, die mit der Umsetzung noch nicht begonnen bzw. abgeschlossen haben.

Zielgruppe:
Pflegedienste, Pflegeeinrichtungen, Seniorenheime

Ihr EU-DSGVO-Experte:
Sebastian Stachowiak ist Rechtsanwalt für Datenschutz Recht und Fachanwalt für Bankrecht. Er berät mittelständische Unternehmen, Freiberufler und Privatpersonen im Datenschutzrecht und ist darüber hinaus als externer Datenschutzbeauftragter bestellt.

Termine EU-DSGVO für Heilpraktiker, sektorale Heilpraktiker, Dozenten, Heilpraktikerschulen und Verbände:

Heilpraktiker, sektorale Heilpraktiker, Heilpraktikerschulen

Mittwoch, 16.05.2018
09:00 – 17:00 Uhr

PI.A Praxisinstitut
Alfredstraße 322
45133 Essen

JETZT TICKETS SICHERN!

Investition:

670,– € pro Person zzgl. Mwst.

Inkludiert sind:

‣ Seminar mit RA Dr. René Sasse
‣ umfassende Seminarunterlagen
‣ Teilnahme-Zertifikat
‣ Getränke & Pausenverpflegung

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stellt ab dem 25.05.2018 in der EU neue Vorgaben im Datenschutzrecht. Dies hat weitreichende Folgen für jede Heilpraktikerpraxis. Die Verordnung wirft viele Fragen auf und erzeugt im Hinblick auf die drohenden Sanktionen bei Verstößen erhebliche Unsicherheit bei Therapeuten.
Rechtsanwalt Dr. René Sasse informiert über die maßgeblichen Änderungen und Neuerungen im Datenschutzrecht. Er gibt konkrete Ratschläge und zeigt Lösungswege für die Umsetzung in der Heilpraktikerpraxis auf.

Fakten:
Die Einhaltung des Datenschutzes wird durch die Aufsichtsbehörden überwacht. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder oder Abmahnungen durch Mitbewerber.

Inhalte:
‣ Was regelt die Datenschutz Grundverordnung?
‣ Was müssen Heilpraktiker jetzt unternehmen, um Bußgelder oder Abmahnungen zu vermeiden?
‣ Was ist wirklich wichtig? Wie erstelle ich ein Verarbeitungsverzeichnis und eine Datenschutzerklärung?
‣ Wie erfülle ich meine Informations- und Dokumentationspflichten?
‣ Wie gehe ich mit Patientendaten richtig um?
‣ Benötige ich einen Datenschutzbeauftragten?
‣ Erfüllung von Informationspflichten
‣ IT-Sicherheit
‣ Beauftragung externer Dienstleister – Was ist zu beachten? (Auftragsverarbeitung)

Ziele und Nutzen:
Die Veranstaltung vermittelt in leicht verständlicher Sprache einen Überblick über die wichtigsten Anforderungen im Datenschutzrecht. Die Teilnehmer erhalten Vorlagen und Musterformulare; es werden praxistaugliche Lösungsansätze für die erfolgreiche Umsetzung der Datenschutzbestimmungen erläutert. Während des ganztägigen Seminars hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
Praxisgerechte Antworten auf die neue Gesetzeslage. Erfahren Sie in diesem praxisnahen Seminar, worauf Sie als Heilpraktiker im Datenschutz achten müssen. Lernen Sie, wie Sie das vorgeschriebene Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten richtig führen. Verstehen Sie, was es mit so genannten Betroffenenrechten auf sich hat – und wie Sie die erforderlichen Maßnahmen in Ihrer Praxis zeitnah, effizient und rechtssicher umsetzen. Sie erarbeiten im Seminar ein Maßnahmenblatt für die Umsetzung in Ihrer Praxis und legen so den Grundstein für Ihr rechtssicheres Datenschutzmanagement.

Wer sollte teilnehmen?
Sektorale oder allgemeine Heilpraktiker, Heilpraktikerschulen, Dozenten und Verbände, die die Vorgaben des neuen Datenschutzrechts noch nicht umgesetzt haben. Insbesondere Gemeinschaftspraxen können von einer Teilnahme profitieren.

Ihr EU-DSGVO-Experte:
Rechtsanwalt Dr. René Sasse ist Experte im Heilpraktikerrecht. Er berät Heilpraktiker, Unternehmen und Verbände zu aktuellen Fragen der DSGVO und hilft bei deren konkreter Umsetzung.

EU-DSGVO für Hotellerie, Gastronomie und Tourismusverbände:

Hotellerie, Gastronomie, Tourismusbetriebe

Investition:

670,– € pro Person zzgl. Mwst.

Inkludiert sind:

‣ 1-Tagesseminar
‣ umfassende Seminarunterlagen
‣ Teilnahme-Zertifikat
‣ Getränke & Pausenverpflegung

Praxisseminar: DSGVO-Datenschutzmanagement im Hotel

Inhalte:
DATENTRANSFER AN DRITTE UND IN DRITTSTAATEN
‣ insbesondere Zusammenarbeit mit Computerreservierungssystemen (CRS), Globalen Distributionssystemen (GDS), IBEs und OTAs

ANFORDERUNGEN AN DIE DATENSCHUTZORGANISATION IM HOTEL
‣ Verantwortungsprinzip „Accountability“
‣ Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten: Was gehört da rein, wer muss das pflegen?
‣ Datenschutzfolgenabschätzung: Muss ich jedes Softwareupdate prüfen?
‣ Datenschutz-Compliance-Management-System: Schütze ich mich so vor der Haftung?
‣ Stellung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
‣ Meldepflichten bei Datenverstößen (Data Breach Notification)
‣ Auskunfts- und Informationspflichten

ANFORDERUNGEN AN DATENSICHERHEIT
‣ Umsetzung technischer und organisatorischer Maßnahmen
‣ Einteilung von Daten in Schutzklassen
‣ Wirkung von Unternehmensrichtlinien zu Datenschutz und IT-Sicherheit
‣ Bedeutung von Privacy by design und Privacy by default in der IT-Sicherheit
‣ Payment Card Industry Data Security Standard (PCI-DSS) und Datenschutz
‣ Privacy by Design and Privacy by Default

SCHUTZ VON MITARBEITERDATEN

HAFTUNG VON HOTELLIERS
‣ Neue Befugnisse der Aufsichtsbehörden: Zwangsmittel, Untersuchung, Abhilfe, Aufklärung und Beratung. Welche Maßnahmen dürfen Behörden ergreifen und wer bezahlt diese?
‣ Zivilrechtliche Haftung für eigene und fremde Datenschutzverstöße
‣ Umgang mit Gästebeschwerden, Wettbewerbern und Verbandsklagen
‣ Management, Betreiber, Mieter, Franchisegeber, Eigentümer – Wer ist wofür verantwortlich?
‣ Versicherungsrecht: Wer muss sich wogegen versichern, wann wird gezahlt?

VERTIEFUNG BESONDERER VERARBEITUNGSSITUATIONEN 
‣ Videoüberwachung in Hotels und Gaststätten: Unsere Erfahrungen aus Dutzenden Verfahren
‣ “Privacy by design” und “Privacy by default” im Hotel implementieren
‣ Meldeschein und Marketing: Wie klappt der Mobile-Checkin?
‣ PMS und IBE: Richtige Vertragsgestaltung mit Anbietern

Ziele und Nutzen:
Das Praxisseminar ist auf die Hotellerie fokussiert und gibt Antworten auf drängende Fragen rund um das neue europäische Datenschutzrecht. Die fachlich versierte Darstellung der neuen rechtlichen Anforderungen wird gepaart mit konkreten Hinweisen zu Umsetzung und Pflege eines rechtssicheren Datenschutzmanagements in Unternehmen der Hotellerie und Gastronomie – verständlich und sofort anwendbar.

Zielgruppe:
Hotellerie, Gastronomie, Tourismusverbände

EU-DSGVO Experten für Deutschand:

Dr. Philipp Herrmann
Dr. Philipp HerrmannFachanwalt für Informationstechnologierecht und gewerblichen Rechtsschutz
Rechtsanwalt Dr. Philipp Herrmann ist Partner der Kanzlei PRW in München und leitet die Ressorts IT (Informationstechnologierecht) und IP (Intellectual Property). Er berät seit vielen Jahren nationale wie internationale Unternehmen im IT-Umfeld und auf dem Gebiet des geistigen Eigentums.
Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit ist er Referent auf zahlreichen Veranstaltungen, Roadshows und Partnerveranstaltungen für rechtliche Fragen im

» Weiterlesen

IT- und Datenschutz-Umfeld. Rechtsanwalt Herrmann ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) sowie Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz (Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht) und Beirat des Europäischen Zentrums für E-Commerce und Internetrecht in Wien.
Tätigkeitsschwerpunkte:
(IT-) Vertragsrecht, Lizenzverträge, Beratung im Bereich Cloud- und Security-Anwendungen, Hard- und Softwareverträge, Outsourcing von IT-Leistungen, E-Commerce-, Internet- und Domainrecht, (IT-) Compliance, Datenschutzrecht; Marken-, Design- und Kennzeichenrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht.

» Weniger lesen

Holger Loos
Holger LoosRechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht - Gesellschafter der Kanzlei Loos Rechtsanwälte – IT Recht / Medienrecht sowie Geschäftsführer der Firma SiDIT GmbH – Sicherheit | Datenschutz | IT
Rechtsanwalt Holger Loos ist ein IT- und Medienrechtler der ersten Stunden. Bereits in seinem Jura-Studium und dann als Anwalt seit 2005 beschäftigte er sich mit IT- und internetrechtlichen Themen, und hat schon früh angefangen, sich der der rechtlichen Problematik rund ums Internet auseinanderzusetzen.
Er war einer der ersten Fachanwälte für IT-Recht in Nord-Bayern und zählt heute zusammen mit seiner

» Weiterlesen

Kanzleipartnerin und Ehefrau Beatriz Loos zu den Internetrechtsexperten in Deutschland. Er ist TÜV Süd geprüfter Datenschutzbeauftragter, unterrichtet als Dozent an der Friedlich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg an der Schnittstelle Marketing/Recht, an der IHK Würzburg-Schweinfurt unter anderem zu Medienrecht und Datenschutzrecht und ist gefragter Speaker und Interviewpartner zu Themen rund um IT-Recht, insbesondere Datenschutzrecht und Medienrecht.

» Weniger lesen

Stefan Maas
Stefan MaasFachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz
Stefan Maas ist Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Gründer und Inhaber einer seit 1998 auf die Bereiche Informations- und Kommunikationtechnik, Datenschutz und -sicherheit, Urheberr- und Äußerungsrecht, Marken und Werbung im Internet spezialisierten Kanzlei. Er ist beratend, vor Gericht und seit 10 Jahren als Dozent (u.a. in der Kreditwirtschaft) tätig. Als externer betrieblicher Datenschutzbeauftragter sorgt er u.a. für die Errichtung bzw. Anpassung erforderlicher Prozesse und Abläufe, überwacht die Einhaltung

» Weiterlesen

der Datensicherheit und des Datenschutzes.

» Weniger lesen

Julia John
Julia JohnRechtsanwältin und Datenschutz-Expertin
Julia John ist Rechtsanwältin und Datenschutz-Expertin bei Spirit Legal LLP. Sie ist zertifizierte Datenschutz- beauftragte (TÜV), Data Protection Risk Manager und Certified Information Privacy Professional/Europe. Bei Spirit Legal LLP ist die Rechtsanwältin für Datenschutz, Medienrecht und gewerblichen Rechtsschutz Ansprech- partnerin für viele Unternehmen aus den Branchen eCommerce, Handel, Travel und Hospitality. Zuvor sammelte sie mehrere Jahre Erfahrung in der anwaltlichen Beratung von Unternehmen im Wirtschaftsverwaltungs- und Unternehmensrecht.
Peter Hense
Peter HenseRechtsanwalt, Experte für Technologiefolgenrecht mit Schwerpunkt in der Beratung zu internationalem IT-, Daten- und Datenschutzrecht
Peter Hense ist Rechtsanwalt und Partner bei Spirit Legal LLP. Er ist Experte für Technologiefolgenrecht mit Schwerpunkt in der Beratung zu internationalem IT-, Daten- und Datenschutzrecht sowie in der Prozessführung (Privacy Litigation). Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP gründete er zusammen mit Sabine Fuhrmann mit dem klaren Fokus auf Themen an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technologie. Zuvor arbeitete er unter anderem in einem

» Weiterlesen

italienischen, auf öffentliches Telekommunikations- und Markenrecht spezialisierten Studio Legale, einer britischen Law Firm sowie in verschiedenen E-Commerce- und IT-Unternehmen. Peter Hense ist Mitglied der International Association of Privacy Professionals (IAPP), der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD), des Travel Industry Club e.V. sowie der Hospitality Sales and Marketing Association Deutschland e.V. (HSMA). Seit 2012 ist er Vorstand der Schutzgemeinschaft Hotelprotect e. V. unter der Schirmherrschaft des Hotelverbands Deutschland (IHA).

» Weniger lesen

Peer A. Fischer
Peer A. Fischer Fachanwalt für Informationstechnologierecht
Rechtsanwalt Peer A. Fischer ist Fachanwalt für Informationstechnologie- recht und Partner der auf Medizin- und IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalts- kanzlei BBP Rechtsanwälte & Fachanwälte mit Standorten in Berlin, Rostock und Köln. Er berät und vertritt vorwiegend KMUs und Einrichtungen des Gesundheitswesens bei IT-Projekten und in Fragen des Datenschutzes. Rechtsanwalt Fischer ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV Nord).
Sebastian Stachowiak
Sebastian StachowiakFachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Datenschutzbeauftragter (TÜV)
Rechtsanwalt Sebastian Stachowiak ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV), Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Partner bei SH Rechtsanwälte PartG mbB. Als Anwalt für Datenschutzrecht nimmt er die gesetzlich notwendigen Aufgaben als extern bestellter anwaltlicher Datenschutzbe- auftragter wahr und unterstützt bei der systematischen Umsetzung der DS-GVO und Etablierung von Datenschutzmana- gementsystemen (DSMS). Er vertritt Mandanten bei Datenschutzverstößen

» Weiterlesen

(z. B. im Kreditauskunftsrecht bei falschen SCHUFA-Einträgen), entwirft im Rahmen des Arbeitnehmerdatenschutzes datenschutzrechtliche Betriebsvereinbarungen und gestaltet datenschutzrechtliche Verträge.

» Weniger lesen

Dr. René Sasse
Dr. René SasseRechtsanwalt für Heilpraktikerrecht, Arbeitsrecht und Datenschutzrecht
Rechtsanwalt Dr. René Sasse widmet seine anwaltliche Tätigkeit der Beratung von mittelständischen Unternehmen sowie von Heilpraktikerverbänden, Heilpraktikerschulen und Heilpraktikern.

EU-DSGVO Experten für Österreich:

Dr. Stefan Lausegger
Dr. Stefan LauseggerRechtsanwalt und Experte im gewerblichen Rechtschutz (IP/IT, Werberecht, Internetrecht, Medien, Urheberrecht)
Dr. Stefan Lausegger leitet das Datenschutzteam bei DKL Rechtsan- wälte, dem neben ihm noch Mag. Philipp Haas und Mag. Philip Neubauer, angehören. Dr. Lausegger und Mag. Haas sind von Austrian Standards zertifizierte Datenschutzbeauftragte, Mag. Philip Neubauer ist vom TÜV zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Alle Experten beraten ständig KMUs und größere Unternehmen bei der Erstellung und Etablierung von Datenschutzmanage- mentsystemen (DSMS) sowie bei der strukturierten Abarbeitung der sich stellenden Aufgaben (Verfahrensver- zeichnis, Einwilligungserklärungen, data breach procedures, etc).
Mag. Philip Neubauer
Mag. Philip Neubauer Rechtsanwalt für Arbeitsrecht
Mag. Philip Neubauer verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich des kollektiven und individuellen Arbeitsrechtes, ist ist vom TÜV zertifizierter Datenschutzbeauftragter und im Datenschutzteam bei DKL Rechtsanwälte. Er berät KMUs und größere Unternehmen bei der Erstellung und Etablierung von Datenschutz- managementsystemen (DSMS) sowie bei der strukturierten Abarbeitung der sich stellenden Aufgaben (Verfahrensver- zeichnis, Einwilligungserklärungen, data breach procedures, etc).
Mag. Philipp Haas
Mag. Philipp HaasDKL Rechtsanwälte
Mag. Philipp Haas ist von Austrian Standards zertifizierte Datenschutz- beauftragter und im Datenschutzteam bei DKL Rechtsanwälte. Er berät KMUs und größere Unternehmen bei der Erstellung und Etablierung von Datenschutz- managementsystemen (DSMS) sowie bei der strukturierten Abarbeitung der sich stellenden Aufgaben (Verfahrensver- zeichnis, Einwilligungserklärungen, data breach procedures, etc).
Karin Bruchbacher
Karin BruchbacherRechtsanwältin für Arbeitsrecht und Datenschutz
Karin Bruchbacher ist Rechtsanwältin und seit 2016 für PHH Rechtsanwälte tätig. Zuvor war sie in einer internationalen Wirtschaftsrechtskanzlei in Wien und an der Wirtschaftsuniversität Wien am Institut für Zivil- und Unternehmensrecht beschäftigt. Sie ist auf die Bereiche Datenschutz und Unternehmensrecht spezialisiert und betreut nationale sowie internationale Mandanten in allen Branchen. Neben der Veröffentlichung von zahlreichen Publikationen hält sie regelmäßig Vorträge und Workshops zu diversen Themengebieten des Datenschutz- und Unternehmensrechts.

Wir sind für Sie da.

Brigitte Dyrda
Head Office

Tel. +49 861 213 989 588
info@bestspeakers.de

Nutzen Sie unseren Call back- Service – wir rufen Sie gerne zurück!